Subscribe to RSS

Elektro-DJ Tinush : Fusion aus Instrumentals und clubbigen BeatsNach Besuchen beim Arbeitsamt und einigen TA?tensuppen spA¤ter, ist das Berliner Musiktalent Tinush in der Elektro-Szene angekommen. Feiert mit Festivalbandchen oder per Abendkasse die drei Jungs TINUSH, RICH VOM DORF und C2-DATEI in der Nochtwache.
Auf seiner zweiten Soundcloud-Seite findet man experimentelle und vertrA¤umte Lieder, ein Kontrast zu den quirligen Party-Tracks. Im Zuge der Vorbereitung auf diesen Artikel habe ich mir viele Videos und Flyer angesehen sowie DJ-Sets angehort, die aus diesem Projekt hervorgegangen sind. Ganz anders als auf seinen Promo-Bildern, wo er gerne mit BaskenmA?tze und Krawatte posiert. Lade dir unsere App (iOS & Android), folge uns auf Facebook, Twitter & Instagram oder abonniere unseren Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. WA¤hrend andere Kinder mit Lego und Autos spielten, entdeckte Tinush das Komponieren fA?r sich. Die jungeren unter euch wissen wahrscheinlich nicht, dass diese Location eine jahrzehntelange Geschichte hat.
Aber als ich anfing zu spielen, fA?llte sich der Hangar innerhalb weniger Minuten bis zum Ende. Aber das war vor meiner Zeit, weshalb ich mit meiner Erzahlung im Jahr 2007 beginnen mochte.
Dieser Mann will einfach Musik fabrizieren, verschiedene Genres kombinieren, etwas Neues schaffen.
Alle Raume hatten immer mit verschieden Musikrichtungen (Techno, HipHop, Schlager usw.) geoffnet. Als diese Flatrate-Geschichten dann im Zuge der Koma-Sauf-Debatte verboten wurden, ging es fur die Betreiber stark bergab. Die Motivation kommt von allein.a€?Tinush weiAY, dass sein Weg riskant und auch etwas naiv ist, denn alles auf eine Karte zu setzen kann schnell nach hinten losgehen.
So kam es dann auch dazu, dass es im Sommer 2007 schon mal ein Stinnes Areal in diesen Raumlichkeiten gab. Die Jungs von Nitebeat haben damals, nach dem das Parkhaus geschlossen hatte, einige Monate Partys dort veranstaltet. Doch wenn man bereit ist, fA?r seinen Traum monatelang TA?tensuppe zu LA¶ffeln, dann macht man es fA?r etwas, was einen fesselt. Arbeitsamt und Soundcloud.a€zDurch Soundcloud und andere Musikportale konnten Tracks wie "Sandburg" erst so richtig bekannt werdena€?, sagt er. Danach stand das Gelande zweitweise leer, zweitweise haben einige Betreiber versucht es wieder zum Laufen zu bringen. August unter anderem mit Major Lazer und Oliver Koletzki auf dem Frequency Festival in A–sterreich sehen. Dort sah es aber schon langst nicht mehr aus wie damals und naja, das Areal schien fur elektronische Underground Partys nicht mehr wirklich geeignet.


Das 18th Months (ein Club im heutigen UG vom S'Oliver Store) schloss im Januar und wir Sinnestauscher machten kleine Partys in im Furioso 2 in Tiengen oder in der Harmonie. Wenn die anderen die Fu?e still halten und keiner sich darum bemuht, dann versuchen wir es eben alleine. So kam es auch, dass wir den Kontakt zu den Jungs im Industriegebiet selbststandig aufgenommen und im Oktober 2010 die erste Party im Stinnes Areal gemacht haben.
Genehmigungen, Angestellte, Technik, Garderobe, Shuttlebus und was da so alles zusammenkommt. Die kleinen Sinnestauscher hatten mit ihren 20 Jahren bewiesen, dass sie es wuppen konnten.
Bis im Sommer 2011 haben dann bei uns beispielsweise Stimming, Solomun, Gaiser, Barem, Super Flu und Hanne & Lore gespielt. Es hat sich angefuhlt, als waren wir alle Eingeweiht in ein tieferes Geheimnis, das sich dem Mainstream nicht erschloss. Wir veranstalteten Events wie die atemberaubende Luna Tour von Stephan Bodzin (der voll auf den Harry Klein Club steht) und Marc Romboy, die mit unglaublich viel Equipment, iPads, Leinwanden und Schnickschnack eine Mega-Show ablieferten. Aber nach der anfanglichen Euphorie zeichnete sich dann ab, dass wir uns das etwas einfacher vorgestellt hatten, als es im Endeffekt war. Ja, man muss schon sagen, dass wir kurz vor der Pleite standen.Diese eine Geschichte finde ich immer noch zum schie?en. Wir haben den Geburtstag von Chris Milla (Local-DJ-Legende, heutzutage kaum noch aktiv) ausgerichtet.
Abgesehen davon, dass es schier unmoglich war, Hotelzimmer fur die Artists zu bekommen, war halb Freiburg abgeriegelt. Mit jedem neuen Artikel uber Sperrzonen und Sicherheitsstufen wurde uns klarer, dass das Ganze keine gute Idee war. Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen, das Spektakel ein wenig auf die Schippe zu nehmen.
Also ich find es immer noch witzig^^Nach der auf diese Party folgenden Sommerpause kamen nun die Jungs von Nitebeat auf uns zu, da sie einige Acts an der Hand hatten, fur die sie eine gro?e Location suchten. Wir kombinierten ihn mit einem sowieso an dem Wochenende geplanten Event mit Dapayk und Monoloc. Die drei Jahre Sinnestauschung wurde so die erste Veranstaltung, die Sinnestauschung und Nitebeat gemeinsam im Stinnes Areal durchfuhrten. Die Jungs haben damals so viel Knowhow, Technik und Connections mit in den Topf geworfen, dass sich die enge Kooperation entwickelte, die Ihr die letzten Jahre miterlebt habt.
Gro?artige Bookings waren die Folge: Oliver Huntemann mit seiner Reactable Tour, Pan Pot, Luna City Express, Butch oder The Advent sind nur einige Beispiele. Der Laden rannte und eine Party war besser, voller und ekstatischer, als die Letzte.Einen Event mochte ich aus diesem Zeitraum besonders hervorheben.
Doch Aron und ich haben uns den Preis den Marek zu Recht verlangte, einfach nicht getraut zu bezahlen.


Die Bookerin gab mir zwar wortlich „Brief und Siegel fur den Erfolg“, aber bis die Nitebeat Jungs da waren, um im Falle eines Worst Case mit in die Bresche zu springen, lie?en wir die Finger von der Sache. Ich bin halbstundlich durch einen Seiteneingang nach drau?en und hab mir das Spektakel angeschaut. Als es dann noch in Stromen zu regnen begann, aber niemand Anstalten machte die Schlange zu verlassen, war ich mir sicher, dass dieser Abend explodiert. Vor allem habe ich nie wieder so viele Leute so schreien horen.Mit Ruckenwind haben wir dann den fruheren Purzelbaum in den Floor verwandelt, den Ihr heute kennt.
Wir haben eine neue Anlage gekauft, ganz viel Zeugs rausgerissen, gestrichen, Boden verlegt und so weiter. Versteht mich nicht falsch, das Gelande ist super geeignet, um einen Top-Club daraus zu machen. Es gibt genug Platz, es ist nie zu hei?, man hat viele Floors und Eingange zur Auswahl und kann sich so variabel auf die Anforderungen eines Events anpassen. Au?erdem sind die Mauern schon dick ;-) Naja, trotzdem war es nun mal so etwas, wie eine Club-WG. Wir, wie auch der Big7Club, haben dieselben Raumlichkeiten fur Veranstaltungen verwendet, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Von „die sind zu faul“, uber „Geldgeier und Abzocke“ bis hin zu „die haben doch schlicht keine Ahnung“ reichten die Vorwurfe.
Schlie?lich kommt das ganze Team selbst aus der Szene, wenn vielleicht auch aus einer Zeit, die Ihr nicht mehr mitbekommen habt. Wir hatten gerne einiges Geandert, aber die Dinge sind oft nicht so einfach, wie sie fur Euch au?enstehende erscheinen mogen.2013 und 2014 brach die Szene dann langsam aus.
Lutzenkirchen, Wankelmut, Laserkraft 3D und weitere Beispiele brachten Techno und House in die Charts. Plotzlich war eine Zielgruppe fur derlei Veranstaltungen vorhanden, die vieles erst moglich machte. Es war wirklich eine spannende Zeit und auch wenn nicht alles rosig war, hatten wir viel Spa? mit Euch und ich kriege Pippi in den Augen, wenn ich Eure Kommentare oder Nachrichten lese und mir erst richtig bewusst wird, wie viele Leute wir doch eine lange Zeit begleitet haben. Fur viele muss dieses neue, aufregende Gefuhl von der Szene, in die man oft frisch mit 18 Jahren eintaucht, im Stinnes stattgefunden haben.
Ich hoffe, dass ich mit diesem Text dem einen oder anderen der Leute, fur die das Stinnes ein besonderer Ort war, einen Einblick in die Geschichte geben konnte, wie das Ganze zustande kam und was wir daruber denken.




Tinnitus plus vertigo leiva
Nrr rating of ear plugs




Comments to «Tinush war yahoo»

  1. Nurlan_Naseh writes:
    Chainsaw, can raise your unborn baby's threat participants of the RENAAL.
  2. Sevsen_Severem writes:
    Other people in both since you.