Subscribe to RSS

Weil kein Arzt mir helfen konnte, las ich im Internet alles, was ich uber diese Krankheit finden konnte.
Ich wurde von ihm vier Wochen taglich mit seiner hochdosierten Low Level Lasertherapie nach Dr.
Das liegt nun ein halbes Jahr zuruck und ich habe seit Beginn der Behandlung keinen einzigen Schwindelanfall mehr. Danach leuchtet es jedem ein, dass bei jahrelangen, ja oft jahrzehntelangen Beschwerden wie Tinnitus, Morbus Meniere, ect. Wahrend der Behandlung wurden bereits die Meniereanfalle weniger und der Tinnitus veranderte sich, mal laut, mal leiser. Da meine Ohren schon sehr lange erkrankt waren, war es klar, dass es mit einer Behandlung nicht in den Griff zu bekommen sei. So kam ich noch insgesamt 3 x zu Ihnen und bin heute sehr glucklich, da mein Tinnitus links weg ist, rechts nur noch ganz leise. Gott sei Dank, dass es Sie mit der LLL-Therapie gibt, und ich kann diese nur warmstens weiterempfehlen. Meniereanfalle sind ja noch viel schlimmer als jeglicher Tinnitus, daher habe ich jetzt eine um vieles bessere Lebensqualitat. Mein Gehor, welches unter den vorhergegangenen Horsturzen und den Meniereanfallen immer schlechter wurde, hat sich nach den Behandlungen mit LLL immer wieder so gut erholt, dass ich bis heute noch kein Horgerat benotige! Mitte Januar 2004wachte ich morgens auf mit Gleichgewichtsstorungen, einem tauben Gefuhl um das rechte Ohr und dem Eindruck, da? dieses Ohr irgendwie verstopft war.
Die Vermutung lag nahe, da? diese Erscheinungen von der HWS kamen und auf einem unglucklichen Liegen und Einschlafen auf der Couch am Abend zuvor beruhten. Zu dieser Zeit erfuhr ich von einer Nachbarin, da? einer Freundin von ihr bereits Jahre zuvor eine Lasertherapie geholfen habe. Da fur mich die Gesundheit ganz oben steht, entschlo? ich mich kurzfristig (2 Wochen vor Ostern 2004) zu einer Fahrt nach Bad Fussing (ca. Ich konnte wahrend der Behandlung keine entscheidende Veranderung feststellen, obwohl der abschlie?ende Hortest eine Verbesserung anzeigte.
Es blieb zunachst im rechten Ohr ein sehr leichtes Rauschen, das mich aber verhaltnisma?ig wenig storte. Der Kopfhorer war zwar auf beiden Ohren nur so laut eingestellt, dass ich immer noch "hinhoren" musste, aber wegen der Vorschadigung fur die Horzellen mit Sicherheit viel zu laut. Ein Gesundheits-Check, Fragestellung Stre?, umfangreiche Ohruntersuchungen an 2 fuhrenden Stellen sowie Untersuchungen der Halswirbelsaule und des Kopfs brachten kein Ergebnis. Dass manche Therapien von meiner Ersatzkasse zwar beschrieben, aber nicht bezahlt werden, ist ein seperates Thema, welches ich naturlich – zunachst ausschlie?lich – mit der Kasse und den Arzten bespreche. Fur mich als Techniker war diese insofern faszinierend, als sie zu einem messbaren Ergenis fuhren soll. Selbstverstandlich sprach ich mit meinem HNO-Arzt und dem Hausarzt uber alle Moglichkeiten. Falls der Schutz vor Larm beachtet wurde, ginge die Erfolgskurve noch langere Zeit nach oben. Tatsache ist jedenfalls, dass ich heute (20 Tage nach Behandlungsbeginn) zusatzlich rechts keinen Pfeifton mehr, sondern nur noch ein leichtes ertragliches Rauschen im Ohr habe und rechts auch wieder ein paar hohe Tone unverzerrt horen kann. Dass ich weiterhin auf Schutz vor Gerausch achten muss, ist mir sehr, sehr bewusst geworden, aber wahrscheinlich laufen in einigen Jahren noch viele andere Zeitgenossen mit Stopseln herum, weil die derzeitige Zunahme von Larm und die ununterbrochene Beaufschlagung des komplizierten Sinnesorgan Ohr enorm ist.
Da meine LLL-Therapie vielen bekannt wurde und ich deshalb standig danach gefragt werde, habe ich diese Zeilen geschrieben. Meiner Schwagerin in Karlsruhe danke ich sehr fur den wertvollen Hinweis auf die LLL-Therapie. Ich habe alles, aber auch wirklich alles versucht, um diese furchterliche Krankheit loszuwerden - ohne Erfolg! Ich leide seit 50 Jahren an Otosklerose und naturlich auch an Tinnitus und dazu gesellte sich dann vor einigen Jahren auch noch ein Morbus Meniere. Einmal im Jahr fahre ich nach Bad Fussing um noch 5 Bestrahlungen zu nehmen, in der ubrigen Zeit bestrahle ich taglich mit einem kleineren Lasergerat, um das positive Ergebnis zu halten.
Da ich meinen ersten Morbus Meniere-Anfall sofort nach einer Stapes-Plastik-OP vor uber 40 Jahren bekam (aber noch nicht wu?te was Morbus Meniere ist) und die sklerotische Veranderung durch die OP ja nicht beseitigt wurde, ist wohl kaum daran zu zweifeln, da? es sich wirklich um ein organisches Leiden handelt und ich kein Hypochonder bin. Es war ein Weg mit gewaltigen emotionalen Erschutterungen fur Kind und Familie, aber ich wurde keine Sekunde zogern ihn wieder zu beschreiten.


Das neue Schuljahr und 25 weitere Jahre begannen und endeten mit Tinnitus, der sich weiter verstarkte.
Als ich vor nunmehr 13 Jahren in dem Ruhestand treten durfte, war ich zwar erleichert, aber mit Tinnitus im Kopf kann keine Freude aufkommen. War es Zufall oder ein gutiger Fingerzeig - ich fand eine Announce in der Zeitung uber die Privatpraxis Dr. Das gro?e Puzzle wurde klarer als ich herausfand, dass Vitamin B12-Mangel, Histamin Intoleranz verursachen kann.Ich nahm meine Laborbefunde unter Luppe. Monatelang studierte und experimentierte ichum einen praktischen Therapieweg fur mich zu erstellen.Letztendlich wollte ich meine Beschwerden nun an der Wurzel anpacken.
Alle meine Freunde, Verwandtschaft, sogar meine 80 jahrige Mutter undmeine neun jahrige Tochter profitierten von diesem neuen Lebenskonzeptund einigen Entgiftungs- und Re-Vitalisierungsma?nahmen.
Schluss mit qualvollem Ohrensausen: Ein Hauptling hat Kurt Aeschbacher den Tinnitus aus dem Ohr geblasen!
Der hohe Altai in der Mongolei – das sind sanft gewellte Hochgebirgsweiden, majestatische Gipfel und unendliche Weiten.
Seminar: Der Geist Gottes, das Gehirn eines Menschen, das Herz eines Schamanen am Samstag, 2. Erlebnisabend: Wie du deinen Partner anderst - und dein Leben gleich mit am Donnerstag, 15. Sichere und einfache Kaufabwicklung ist uns besonders wichtig, daher kannst du bei uns unkompliziert und einfach dein Ticket online buchen und bezahlen. Dank meiner neuen Horgerate und der sehr guten Beratung verstehe ich jetzt meine Familie wieder viel besser.
Wilden geheilten, glucklichen Menschen auf Erden und fahre wieder nach Hause denn es soll Weihnachten werden. Und wenn es Patienten gibt, denen die Therapie angeblich nicht geholfen hat, bleibt zu klaren, ob sie die Low Level Lasertherapie nach Dr. Wilden zu informieren und selbst zu entscheiden, ob er nach Infusionen und vielen Medikamenten die vollig nebenwirkungsfreie Lasertherapie versuchen will. Drei Monate nach den 10 Behandlungen war der Tinnitus auf dem linken Ohr fast weg, die Meniereanfalle nur alle 3 bis 4 Wochen. Die Untersuchung beim HNO ergab, da? wohl eine leichte Horminderung festgestellt wurde, die aber mit einem Ginko-Praparat beseitigt werden konnte. Eine Unterhaltung oder gar Fernsehen waren nicht mehr moglich und ich zog mich immer mehr zuruck. Der zuvor sehr verkrampfte Halsbereich loste sich nun merklich, aber Tinnitus + Larmempfindlichkeit blieben leider. Wilden waren mustergultig; es fand taglich nach der Bestrahlung beider Ohren (im Hortest wurde festgestellt, da? auch das meiner Meinung nach gesunde linke Ohr leicht geschadigt war) eine Besprechung mit Herrn Dr. 3 Jahren bin ich wegen einer standig zunehmenden Schwerhorigkeit am rechten Ohr unter Beobachtung. Es werden von diesen Stellen auch nur Therapien gegen "Tinnitus" besprochen; und es gibt "Tinnitus"-Selbsthilfegruppen, und es gibt sogar eine Therapie, die dazu hilft, den Tinnitus zu "verlernen".
Wilden mich weder kannte, noch ich eine Verpflichtung ihm gegenuber eingetreten war, gab er mir per Email den – aus meiner Sicht sehr wichtigen – kostenlosen Rat: "Wichtig fur alle Innenohrpatienten ist konsequenter Schutz gegen Lautstarke" (was ich da allein im Kernspin auszuhalten hatte!).
Einer davon besitzt jedenfalls ein E-Piano, welches ich – als Blas- oder Streichinstrument eingestellt – ohne Probleme schon wieder verkraften kann. Wilden wunsche ich von Herzen diese Anerkennung, und zwar bevor er sich durch seinen Bemuhungen dorthin aufgerieben hat. Stracke aus Tubingen (einem betroffenen Physiker, keinem Mediziner) fur viele ermunternde Gesprache.
Behandlung anzuschließen, habe ich damals nicht befolgt, weil es mir einfach zu gut ging. Ich werde alles daran setzen, da? viele betroffene Familien von dieser Moglichkeit erfahren. Ich wei? aber auch, dass nicht nur ich ein lebender Beweis fur den Erfolg dieser Therapie bin und meine AOK diesbezuglich nicht mehr auf der Tasche liege. Diese Schlacken (neutralisierte Sauren) werden uberall im Korper eingelagert.So entstehen viele chronische Krankheiten, wie bei mir und vermutlich auch bei Ihnen.
Geschutzt vom pfeifenden Wind sitzt TV-Star Kurt Aeschbacher (61) auf dem Boden eines Nomadenzelts.


Die Meniereanfalle sind besonders auch nach der letzten Behandlung im April 2005 wieder nur noch alle paar Monate einmal. Diese 'Empfehlungen' fuhrten nun noch dazu, da? ich auch nicht mehr schlafen konnte und vollig verkrampfte!
Wilden in Bad Fussing mit LLL-Therapie und studierte die dort angegebenen ausfuhrlichen Fakten.
Wilden statt, wo er mir sehr ausfuhrlich die Zusammenhange erlauterte und versuchte, meine Skepsis abzubauen. Zum Gluck konnte ich diesen wenigstens (bis Mitte August) im Liegen durch eine bestimmte Kopfgymnastik "abstellen".
Wo doch meiner inzwischen gemachten Erfahrungen nach, der "arme" Tinnitus nur ein Warnsignal ist! Da ich aber wenige Tage zuvor von der LLL-Therapie erfahren habe und mir das schlechte Ergebnis der ersten Infusionstherapie in Erinnerung war, verblieb ich mit dem Arzt, mich zunachst der LLL-Therapie zu unterziehen. Er hat auch die ausdruckliche Erlaubnis dazu, fur diesen Zweck zu verwerten, was von mir kommt. Schaaf sehr, denn durch seine Arbeiten uber diese Krankheit habe ich viel erfahren, aber hier mu? ich sagen irrt Hr. Im darauffolgenden Jahr bekam sie starke Beschwerden, standig war ihr ubel und schwindelig.
Er war sehr interessiert (seine Worte:" Erstaunlich, da? hatte ich nicht geglaubt!") und hat uns auch das Ergebnis bestatigt. Die Kapelle verteilte sich auf beide Ohren mit unterschiedlichen Instrumenten und verschiedenen Probezeiten. Meine Hoffnung, dass sich nun ohne Berufsstress der Kopf beruhigen wurde, erfullte sich nicht. Nach 10 Behandlungen hatte sich der Druck abgeschwacht und die Tone drehten die Lautstarke zuruck. Da die Ohren nun mit weniger Behandlungszeit auskommen konnten, nahmen wir auch die Trigeminusneuralgie in Angriff, die mich ebenfalls seit 20 Jahren plagt.
Ich schlafe problemlos und ganz tief.Es war mir eigentlich nicht bewusst, dass ich seit Jahren nicht mehr traumen konnte.
Oft hatte sie das Gefuhl sie wurde taub werden (in diesen Momenten horte sie gar nichts mehr).
Zusatzlich breitete sich im Kopf ein starker Druck aus, der von innen auf beide Trommelfelle gepresst wurde. Ich schrieb, bekam Material, machte fur September 1998 den ersten Termin fest und vertraute mich der Low-Level-Lasertherapie von Dr. Nach weiteren acht Wochen horte ich die Tone im linken Ohr nur noch leise bei langen Abstanden. Im Ergebnis dieser Behandlung verschwanden die Tone links total, auf der rechten Seite, bedingt durch eine alte Operationsnarbe im Innenohr, zu 90%. Jetzt sind die Nachte nicht mehr leer.Ich kann wieder traumen, ist das nicht schon?Ich fuhle mich viel leistungsfahiger, ausgeglichener und ruhiger als vorher.
Die Folge: Links eine fur mich nicht wahrnehmbare Horverschlechterung (diese wahrscheinlich auch rechts) und ein deutlicher, standiger Pfeifton. Betroffene Kollegen konnen ermessen, mit welchem Gefuhl man in diesem Zustand vor einer Klasse steht. Das hatte ich nicht zu hoffen gewagt bei einem Tinnitus, der uber 35 Jahre sein Unwesen in meinem Kopf getrieben hatte. In Verzweiflung und Aufbietung der letzten Energie trat ich die Reise durch die Wartezimmer an und versuchte jede Behandlung, die die Schulmedizin zu bieten hat. Mit der Landkarte im Kopf uberlegte ich, aus welchem Dorf die Klange durch den dichten Wald wohl dringen konnten? Sehr schnell waren sie mit einer Vermutung zur Hand: Die am Vorabend stattgefundene Feier zum Ende des Schuljahres war wohl etwas zu feuchtfrohlich ausgefallen.



Tinnitus objetivo 648
Can anything cure tinnitus permanently




Comments to «Ich habe einen tinnitus im ohr youtube»

  1. 0f writes:
    Vessels in the inner ear and the brain, and this mundane level.
  2. ASad writes:
    Wearable sound generators?�small electronic devices that you returned.
  3. dracon writes:
    Acoustic neuroma (benign tumour), metastatic carcinoma, bacterial labyrinthitis, Meniere's.
  4. nigar writes:
    Ear, or pressure from an infection or allergic.
  5. LUKAS writes:
    With experience in oncology, laboratory measured through regular audiologic.